eine elektrosmog-messung muss nicht teuer sein


Auch in Sachen 5G wird es immer mehr neue Firmen geben, die ihre Dienste anbieten werden. Es ist ein aktuelles Thema und dies wird noch einige auf die Idee bringen, selbst Messungen anzubieten. Hier lohnt es sich aber genauer hinzusehen, denn eine Elektrosmogmessung muss nicht zwingend teuer sein!

 

Da ich mich selbst schon zwangsläufig viele Jahre intensiv mit Elektrosmog befasse, weiss ich, dass es nicht immer teure Messgeräte sein müssen. Daher arbeite ich mit dem ESI 24 Elektrosmog Detecotor (Bild rechts). Dieses Gerät wurde von ETH Ingenieuren entwickelt und spürt in kurzer Zeit versteckte Srahlenverursacher und stark elektrische Geräte auf. Dieses hochsensible Gerät reicht in der Regel aus, um WLAN, Handyantennen, Stromquellen, 4G Antennen usw. kurzerhand zu erorieren. Dazu braucht es aber auch etwas Erfahrung und Wissen. Sollten weitere Messungen hinzukommen, so arbeite ich hier derzeit mit Partnern zusammen.

Bevor ich überhaupt eine Messung mache, gehe ich kurz durch alle Räume und mache mir selbst ein Bild von der Lage. Da ich gewisse Dinge sehen und spüren kann, die andere Menschen nicht wahrnehmen können, werde ich merken, ob ein Raum übermässig belastet ist oder nicht. 

 

Im Anschluss dann kommt mein Messgerät ESI 24 zum Einsatz. In der umfassenden Beratung, die etwa 1/2 Stunde bis zu einer Stunde dauert, werde ich Ihnen Lösungsvorschläge aufzeigen, welche Sofortmassnahmen Sie selbst und mit wenig Geld treffen können. Sind weitere Massnahmen einzuleiten, so arbeite ich hier mit erfahrenen Partnern zusammen, so dass Sie am Ende mit Sicherheit zufrieden sind.

 

Kosten